Forschung und Entwicklung

Sieb-OPTI

Opti­mier­te Ver­wer­tung von Sieb­res­ten aus Bio­gut­ver­gä­rungs- und ‑kom­pos­tie­rungs­an­la­gen

Projektbeschreibung

Das Pro­jekt the­ma­ti­siert die Pro­ble­ma­tik zuneh­men­der Sieb­rest­men­gen mit erhöh­ter Fremd­stoff­be­las­tung in Bio­gut­ver­gä­rungs- und ‑kom­pos­tie­rungs­an­la­gen.

Ein Ziel des Pro­jekts ist die Durch­füh­rung einer umfas­sen­den Ist-Stand-Ana­ly­se der Entsorgung/Verwertung von Bio­gut-Sieb­res­ten in Deutsch­land. Nach öko­lo­gi­schen, tech­ni­schen und recht­li­chen Gesichts­punk­ten sol­len geeig­ne­te Ver­wer­tungs­op­tio­nen für Bio­gut-Sieb­res­te ana­ly­siert wer­den. Wei­te­res Ziel ist es, alter­na­ti­ve, inno­va­ti­ve Ver­wer­tungs­op­tio­nen auf Pra­xis­an­la­gen zu erpro­ben und die­se sowohl öko­no­misch als auch hin­sicht­lich ihrer Kli­ma- und Res­sour­cen­re­le­vanz zu bewer­ten. Für die opti­mier­te Ver­wer­tung von Sieb­res­ten sol­len pra­xis­taug­li­che Emp­feh­lun­gen aus­ge­spro­chen wer­den.

Das For­schungs­vor­ha­ben wird durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie im Rah­men der För­der­maß­nah­me „För­de­rung von For­schung und Ent­wick­lung zur kos­ten- und ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Nut­zung von Bio­mas­se im Strom- und Wär­me­markt“ geför­dert.

Leistungen

  • Ermitt­lung des Ist-Stands der Entsorgung/Verwertung von Bio­gut-Sieb­res­ten
  • Ana­ly­se der recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen für die Ver­wer­tung von Bio­gut-Sieb­res­ten
  • Ana­ly­se und Bewer­tung der in der Pra­xis eta­blier­ten Ver­wer­tungs­we­ge für Bio­gut-Sieb­res­te
  • Unter­su­chung ver­schie­de­ner inno­va­ti­ver Auf­be­rei­tungs­ver­fah­ren für Bio­gut, Bio­gut-Kom­post sowie Sieb­res­te
  • Öko­no­mi­sche Bewer­tung der geeig­ne­ten Ver­wer­tungs­we­ge und Auf­be­rei­tungs­ver­fah­ren
  • Beur­tei­lung der Kli­ma- und Res­sour­cen­re­le­vanz
  • Erar­bei­tung prak­ti­scher Lösun­gen sowie dif­fe­ren­zier­ter Emp­feh­lun­gen
  • Durch­füh­rung von Akteurs­kon­fe­ren­zen

Projektdaten

Auf­trag­ge­ber: Pro­jekt­trä­ger Jülich (PtJ), For­schungs­zen­trum Jülich GmbH, Ber­lin (FKZ 03KB140)
Zeit­raum: 2018–2021