Tagungsbüro

Corona-Update

32. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum vom 06. bis 08. Oktober 2020

Das Witzenhausen-Institut arbeitet intensiv daran, das 32. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum vom 06. bis 08. Oktober 2020 als Präsenzveranstaltung durchzuführen.

Die Durchführung wird an ein Hygienekonzept gekoppelt sein, das sich gegenwärtig mit dem Tagungszentrum Kongress Palais Kassel sowie dem Gesundheitsamt Kassel in Abstimmung befindet. Hierbei ist uns wichtig, dass der Charakter der Veranstaltung auch unter Hygieneauflagen erhalten bleibt. Oberste Priorität hat natürlich die Gesundheit der Teilnehmenden.

Am 16.08.2020 tritt die zurzeit gültige Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen außer Kraft und wird aktualisiert. Ab dem 17.08.2020 wird das Witzenhausen-Institut die dann vorliegenden Rahmenbedingungen bewerten und verbindlich über die Durchführung der Veranstaltung entscheiden. Darüber werden wir auf unserer Homepage informieren und alle angemeldeten Teilnehmer, Aussteller und Referenten persönlich anschreiben.

Witzenhausen, 29.07.2020


32. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum 2020

Bioabfall- und stoffspezifische Verwertung

Neuer Termin: 6. bis 8. Oktober 2020

Veranstalter:

Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH

in Kooperation mit:

ASA e. V. – Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung

Wissenschaftliche Leitung:

Dr.-Ing. Michael Kern, Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Wiemer, 
Dipl.-Ing.  M.Sc Thomas Raussen – Witzenhausen-Institut
Thomas Grundmann, ASA – Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung

Schirmherrschaft:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin

Veranstaltungsort:

Kongress Palais Kassel – Stadthalle
Holger-Börner-Platz 1 (Friedrich-Ebert-Straße 152), 34119 Kassel, Deutschland

Tagungsbüro:

Cordula Köpk, Ulrike Gaebelein
Tel.: +49-(0)5542-9380-40       Fax: +49-(0)5542-9380-77

Organisation und Kongressmesse:    

Jörg Siepenkothen
Ute Müller

Hinweis

Bild-, Ton- und sonstige Aufnahmen sowie Speicherungen auf elektronischen und digitalen Medien usw. über Inhalte des Kongresses dürfen von den Teilnehmern nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Veranstalters durchgeführt werden. Rechte Dritter, insbesondere eigentums-, leistungsschutz- und urheberrechtlicher Art, sind von Seiten der Teilnehmer unbedingt zu beachten.