Grün-OPTI

Zwei Drittel der Laufzeit des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Forschungsvorhabens „Optimierung der Erfassung, Aufbereitung und stofflich-energetischen Verwertung von Grüngut in Deutschland“ (Grün-OPTI) sind vorbei und es lohnt sich daher ein Blick auf den aktuellen Stand der Projektarbeit. In den letzten Monaten wurden anhand von intensiven Recherchen, einer bundesweiten Befragung der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (örE) und wiederholten Praxiserhebungen auf drei Grüngutbehandlungsanlagen spannende Erkenntnisse gewonnen. Einen Überblick zu den Zwischenergebnissen präsentiert der zuständige Projektingenieur Dr. Felix Richter im November auf zwei Tagungen, am 21.11.2017 auf der 7. Statuskonferenz „Energetische Biomassenutzung“ in Leipzig (https://www.energetische-biomassenutzung.de/de/veranstaltungen/statustreffen/7-statuskonferenz) und am 29.11.2017 auf dem 11. Bad Hersfelder Biomasseforum in Bad Hersfeld (http://www.witzenhausen-institut.de/index.php/de/11-bad-hersfelder-biomasseforum-2017).

Eine wichtige Fragestellung von Grün-OPTI betrifft die Anteile von Brennstoff- und Kompostfraktion bei der Absiebung von zerkleinertem Grüngut sowie die Qualität der Brennstofffraktion bei unterschiedlichen Aufbereitungsstrecken und unterschiedlichem Inputmaterial je nach Jahreszeit.