Biogutsammlung Landkreis Eichsfeld

Wirtschaftliche Bewertung verschiedener Varianten der Getrennterfassung von Bio- und Grüngut im Landkreis Eichsfeld

 

Projektbeschreibung

Seit 2015 sind überlassungspflichtige organische Abfälle durch die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger separat zu erfassen. Dies stellte für den dünn besiedelten Landkreis Eichsfeld logistisch und wirtschaftlich eine besondere Herausforderung dar. Dazu wurden verschiedene Alternativen zur Einführung mittels Hol- bzw. Bringsystemen untersucht.

Der Landkreis Eichsfeld hat beginnend im Mai 2015 ein zusätzliches Bringsystem für Bio- und Grüngut über dezentrale Annahmestellen eingerichtet.  

 

Leistungen

  • Untersuchung von Erfassungsszenarien für Biogut (Hol-/Bringsystem, Freiwilligkeit versus Anschluss- und Benutzerzwang, Art der Gefäße, Tonne oder biologisch abbaubare Beutel)
  • Ermittlung von:
    • Bereitstellungskosten für Biotonnen im Landkreis Eichsfeld
    • Erfassungskosten für die Biotonne im Landkreis Eichsfeld (Logistik, Fahrzeugauslastungen)
    • Erfassungskosten im Bringsystem über die Einrichtung von Wertstoffhöfen („Biobeutel“)
  • Untersuchung von Erfassungsszenarien für Grüngut
  • Kostenabschätzung zur Grünguterfassung und -verwertung
  • Kalkulation des Einsparpotenzials durch geringere Restabfallmengen
  • Gesamtkostenszenario

Lösung

  • Empfehlung zur Einrichtung eines Bringssystems für Bioabfälle
  • Nutzung von Synergien mit der Grünguterfassung auf den Wertstoffhöfen
  • Monitoring und ggf. Weiterentwicklung des Systems
 

Projektdaten

Auftraggeber
Zeitraum

Projektdaten

Landkreis Eichsfeld – Umweltamt / Abfallwirtschaft, Heilbad Heiligenstadt
2014–2015